### Ein Stück Stadt bauen | Ausstellung zur Campagne Reichenau | ab 22.2. in der Stadtbibliothek Innsbruck ### schließen

Niederösterr. Landesausstellung 2017

Grobkonzept

2017 fand die Niederösterreichische Landesausstellung im revitalisierten Schloss Pöggstall statt. 2015 wurde unser Büro mit der Formatentwicklung und inhaltlichen Entwicklung des Ausstellungskonzeptes beauftragt. Wir näherten uns dem vorgegebenen Themenspektrum „Recht“ mittels zweier Expertenworkshops. Aufgabe der teilnehmenden Rechtsexperten war es, als „Seismologen“ der Gesellschaft aktuelle brisante und herausfordernde Fragen und gesellschaftliche Aufgaben darzulegen – immer bezogen auf ihren beruflichen Hintergrund. Ein dritter Workshop war mit internationalen GestalterInnen aus unterschiedlichen Feldern besetzt und entwickelte möglichen Erzählformate für die Ausstellung.

Der inhaltliche Zugang macht es sich zur Aufgabe, unsere gültigen Rechtsnormen und damit auch einschlägige Erfahrungsfelder und Urteilsmuster zu thematisieren und zu verhandeln. Das Grobkonzept nimmt dafür eine Gliederung des Ausstellungsparcours durch die Renaissanceräumlichkeiten entlang von 8 Stationen vor. Mittels unterschiedlicher methodischer Zugänge der Besucherinvolvierung widmeten sich die Bereiche Themenfeldern wie „Gleiches Recht für alle“, „Weht euch!“, „Der gläserne Bürger“ oder „Die Würde ist antastbar“. Ein Teilbereich sollte sich über den Ausstellungszeitraum hinaus als Dokumentationsort dauerhaft Fragen der Menschenrechte, Folter und des Strafvollzug widmen.

 

Sonderausstellung

Leistungen

Formatentwicklung und inhaltliche Entwicklung des Ausstellungskonzepts

Fakten

Auftraggeber Schallaburg Kulturbetriebsges.m.b.H.
Team Robert Gander, Gabriele Rath, Bruno Winkler
Projektjahr 2015


Ähnliche Einträge